arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
18.04.2018

AGS feiert 65-jähriges Bestehen und 90 Jahre organisierte Arbeit der Selbständigen in der SPD

Bereits 1928 wurde eine „Organisation für wirtschaftlich Selbständige, die zur Sozialdemokratie gehören“ gegründet; die Geburtsstunde der frühen AGS.

Bereits Anfang Januar 1946, also kurz nach dem Start des Wiederaufbaus der SPD beschließt der Vorstand des SPD-Unterbezirks Groß-Essen die Errichtung eines „Ausschusses der SPD für den Mittelstand“. Auch in anderen Bezirken bilden sich lose Zusammenschlüsse, die schon bald den Namen „Arbeitsgemeinschaft selbständig Schaffender“ tragen. Damals wie heute, sind es gerade die kleinen Händler, Handwerker und Gewerbetreibenden, Bauern und Freiberufler, die sich in der AGS zusammenfinden.

Am 30. Januar 1953 stimmt der Parteivorstand einer Gründung einer „Bundesarbeitsgemeinschaft selbständig Schaffender“ zu.

Am 18. und 19. April 1953 findet die Gründungsversammlung in Essen statt.

Bis heute ist die AGS die älteste und größte Selbständigenorganisation und Mittelstandsvereinigung innerhalb einer Partei in Deutschland. Mit ca. 35.000 Mitgliedern organisiert sich die AGS auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene.

Die aktiven Mitglieder sind hauptsächlich Freiberufler, Handwerker und Unternehmer mit kleinen Betrieben.

Die AGS setz sich dabei besonders für die Rechte und die soziale Absicherung der Mitglieder ein.

„Immerhin sind die kleinen Unternehmen und Freiberufler ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor und tragen aktiv zum Wohlstand Deutschlands bei“, so Ralph Weinbrecht kommissarischer Bundesvorsitzender. „Eines unserer Anliegen ist, die soziale Absicherung deutlich zu verbessern, leider sind viele Soloselbständige von Altersarmut bedroht, so Weinbrecht weiter.

Im europäischen Vergleich schneiden die Deutschen dabei besonders schlecht ab. Auch die Regelungsflut und die Veränderungen der Gesellschaft, wie Digitalisierung und der demografische Wandel sind eine große Herausforderung.

Um europäisch besser Einfluss nehmen zu können, hat die AGS Deutschland mit Österreich, Italien Schweden und Spanien im letzten Jahr eine europäische Vereinigung gegründet, zu der mittlerweile auch Lettland und Frankreich hinzugekommen sind. Europäisch aufgestellt wird man mehr Einfluss auf die EU haben.

Das Jubiläum wird auf der Bundeskonferenz der AGS am 20. Und 21.04.2018 im Willy-Brandt-Haus in Berlin gefeiert, zu der sich auch Abordnungen der europäischen Partner angemeldet haben.

Neben den Neuwahlen des Vorstands stehen Gastreden und viele Anträge auf der Tagesordnung.

Die Konferenz steht unter dem Motto

„DIE ZUKUNFT MUTIG GESTALTEN – DER DIGITALE WANDEL IN WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT“

Ralph Weinbrecht